Petra Maria Kraxner
AUTORIN + KONZEPTERIN

Idee, Skizze, Entwurf, Austausch, Auseinandersetzung, Strategie, Stoff-Entwicklung, Überlegung, Recherche, Analyse, Testläufe, Sprache finden, Corporate Wording, KONZEPT kreieren, Content koordinieren, weitere Ideen, weitere Entwürfe bis: Textkomposition -> schlichte Texte, dichte Texte, optimierte Texte, zweckorientierte Texte, klangvolle Texte, Qualitätstexte, die sich obendrein auch noch gut lesen. Website-Texte, SEO-Texte für Landingpages, Werbetexte, Tweets, Facebook-Posts, Auftragstexte, Reden, Blog-Texte, literarische Texte, szenische TEXTe - tippen, tippen, tippen, dran-bleiben, ausbessern, um-schreiben und schließlich: abgeben. Erste Fassung, zweite Fassung oder Endfassung. Austausch, Auseinandersetzung oder Abnahme. Alles auf Anfang oder weiter, weiter. So oder so: neue Ideen, neue Strategien, neue Skizzen, neue Entwürfe, neue Entwicklungsmöglichkeiten, neue Überlegungen, weiter suchen, Sprache verfeinern, weitere Konzepte, weitere Texte, weitere Verknüpfungen, die langfristig wirken, wie gut-gepflegte Communitys, Social-Media-Plattformen, Webseiten, KOMMUNIKATIONskanäle und Beziehungen <3


Petra Maria Kraxner

Geboren in Zams, aufgewachsen in Tobadill, lebt in Berlin. Sie studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften, Anglistik und Amerikanistik an der Universität Wien sowie szenisches und lyrisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Diplom 2008: seither freie Autorin, Konzepterin + Texterin.

Ihr Repertoire umfasst SEO-Texte über Eichhörnchen-Bilder ebenso wie die Betreuung von Torten-Gewinnspielen auf Social-Media-Kanälen. Aber auch die großen Geschichten - so richtig mit oder ohne Spannungsbogen und Katharsis.

TEXTERIN

STRATEGIE, KONZEPTION, KREATION

Banner, Meta Tag, Subject Line, Website und klassische Printmaterialien wie Broschüre, Flyer, Plakat oder Sticker - jedes Medium hat einen Kraxnertext verdient.

Fümms bö wö tää zää uu-Style oder mit Reim geleimt? Zitierfähige Zeilen für frische Fassaden, performende Display-Ads und Knödelverpackungskonzepte befinden sich nur eine E-Mail entfernt.

AUTORIN

TEXTE FÜR DIE BÜHNE


ALTER EGO
Uraufführung als Geisterpremiere am 27. November 2020, Tiroler Landestheater
Regie: Philipp Jescheck
Bühne und Kostüme: Angela Karpouzi
Dramaturgie: Lisa Koller
Rollen: Christina Constanze Polzer, Ulrike Lasta, Antje Weiser, Tom Hospes, Johannes Gabl
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

DIGITALE FLIESSBANDARBEIT
Eingeladen zu den Bozner Autorentagen
Siegerpreis Dramatik 2017
Vereinigte Bühnen Bozen, Italien
+
Teatr Studio, Warschau, Polen, 2013
Szenische Lesung
Übersetzung: Marek Szalsza
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

MEDUSAS FLOSS
Uraufführung am 15. Januar 2016, Vorarlberger Landestheater Bregenz
Regie: Alice Asper
Bühne und Kostüme: Nora Brügel
Dramaturgie: Dorothée Bauerle-Willert
Licht: Arndt Rössler
Besetzung: Toks Körner (Solomon), Markus Subramaniam (Tayo), Kyra Lippler (Rohstoffhändlerin , Flughafenangestellte, Yogalehrerin, mehrmals, ua), Laura Louisa Garde (Videojournalistin, neuerer Automat, mehrmals, Lady Di, ua), Boris Popovic (Antragsteller, mehrmals ua), Marcus Widmann ( mehrmals, Schmaltz, Maler, freundlicher Automat ua)
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag
Link: Kulturzeitschrift

ELEKTRA UND DER BÄR
Uraufführung am 13. November 2015, Freies Theater Innsbruck
Regie: Alexander Kratzer
Bühne: Luis Graninger
Kostüme: Katia Bottegal
Musik: Martin Wazac
Besetzung: Sascia Ronzoni (Elektra), Wiltrud Schreiner (Klytaimnestra), Helmuth Häusler (Orest), Luka Oberhammer (Kommissarin), Gertraud Mair (Chor), Maria Steppan (Chor), Ursula Hammermann (Chor), Lisi Tusch (Chor)
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

RESI, DAS RESL
Uraufführung am 5. November 2014, Luisenburg Festspiele Wunsiedel
konzipiert in Kooperation mit Regisseurin: Anna Spitzbart
Besetzung: János Kapitány
+
ÖEA am 28. November 2015, Stromboli Theater Hall
Regie: Agnes Mair
Ausstattung: Lisa Überbacher
Licht: Alexander Wagner
Besetzung: Anja Pölzl
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

DIE GESETZLICHE VERORDNUNG ZUR VEREDELUNG DES DIESSEITS­
Uraufführung am 3. März 2013, Vestibül, Burgtheater Wien
Regie: Caroline Welzl
Musik: Raimund Hornich
Bühnenbild: Marie Theis
Kostüme: Pia Weber-Unger
Licht: Marcus Loran
Souffleuse: Monika Brusenbauch
Dramaturgie: Annette Friebe
Besetzung: Jana Horst (Ophelia), Daniel Jesch (Gabriel), Sven Dolinski (Emissär G.Sichte)
Link: Wiener Zeitung
+
Zweit-Premiere am 24. Mai 2013, Tiroler Landestheater, Innsbruck
Regie: Susanne Schmelcher
Bühne und Kostüme: Salha Fraidl
Dramaturgie: Romana Lautner
Besetzung: Lisa Hörtnagl (Ophelia), Stefan Riedl (Emissär G.Sichte), Falk Seifert (Gabriel)
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

HASTA LA VISTA, BABY (Endlich Weltuntergang! Folge1)
Auftrags-Theater-Soap zur Eröffnung des Freien Theaters Innsbruck
Uraufgeführt am 1. Dezember 2012
Regie: Klaus Reithberger
Besetzung: Dina Prodinger, Philipp Rudig, Yannick Lamarque

DIE BLÄUE BLEIBT IN ETWA ZU 52%
Uraufführung am 9. Juni 2012, Westbahntheater Innsbruck
Regie + Bühne: Alexander Kratzer
Musik: The Waz + Michael Sala
Kostüme: Katrin Böge
Dramaturgie: Romana Lautner
Technik: Didi Scherz, Beto De Christo
Besetzung: Therese Hofmann, Irina Kapavik, Elena Knapp, Susanne Mair, Anna Markt, Margit Scheitnagl, Lisi Tusch; David Fuchs, Christoph Griesser, Sandro Gusmerotti, Helmuth A. Häusler, Edwin Hochmuth, Josef Holzknecht
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

KESt
- Theater Freiburg, Szenische Lesung 2009
- eingeladen zu den Autoren-Werkstattagen des Wiener Burgtheaters
Kasino am Schwarzenbergplatz, Burgtheater, Wien 2008
Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

BLAU BAUM GRÜN
Uraufführung im Kringers und WUK, Wien 2005
Regie: Caroline Welzl
Dramaturgie: Anna Sonntag
Besetzung: Marie Miklau, Leila Müller, Andreas Semper
Weitere Aufführungen u.a. in Prag und Edinburgh (Fringe Festival)

DREHBÜCHER


KNITTERFREI
Kurzfilm-Komödie, ausgestrahlt beim zoom in: kurzfilmwettbewerb im Cinematograph Innsbruck, Juni 2014
Regie: Monika K. Zanolin
Besetzung: Ute Heidorn (Renée), Gabi Plattner (Anna)

0,75 METER JE SEKUNDE
nach einer Kurzgeschichte von Anna Schnatz
Gewinnerfilm Mobile Filmfestival, Berlin 2008
Regie: Jana Frieß
Kamera: Janine Graubaum
Besetzung: Petra Kraxner, Jana Frieß
Link: Spiegel Online

WEITERE VERÖFFENTLICHUNGEN


JUNG & KREATIV #LEBENSLÄNGLICH
Kritische Rede zur Situation junger Dramatik im Rahmen des Symposiums "Sinn egal. Körper zwecklos", eingeladen von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek, Universität Wien, 18. Mai 2014, Kunsthalle Wien
- veröffentlicht in "Postdramatik". Reflexion und Revision. Wien: Praesens Verlag
ISBN 978-3-7069-0811-5
Link: Universität Wien
- veröffentlicht in Fleisch Magazin # 33

NUTELLA TOWN
Drei Theatertexte in bulgarischer Übersetzung
Black Flamingo Publishing, Ö/Bulgarien 2014
ISBN 9789542915478

ANTI-IDEOLOGEN-IDEOLOGIEN, SARKOPHAG-PHOBIEN UND WEITERE WÄCHTERiNNENPERSPEKTIVEN
Auftragstext für Quart Heft für Kultur Nr. 24
ISBN 978-3-7099-7167-3

DOSENFLEISCHLYRIK ZUM SELBERSCHNEIDEN, SELBERKLEBEN, SELBERWEGWERFEN 
im Rahmen der Ausstellung "Der Handel zeigt sich zufrieden"
Artist in Residence 2013/2.2014, Atelierhaus Salzamt, Linz
Kuratorin: Esther Strauß
- auszugsweise publiziert in Podium-Heft # 171/172
ISBN 978-3-902886-11-8
Link: Atelierhaus Salzamt

VERWENDE DEINE ZUKUNFT
Fiktionales Journal aus Berlin, April 2020
Link: Literaturhaus am Inn

u.a.

SCHÖNES


- Siegerpreis Bozner Autorentage 2017
- Großes Literaturstipendium des Landes Tirol 2009/2010 + 2015/2016
- Dramatikerstipendium des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur 2007 + 2013
- Mira-Lobe-Stipendium 2011
- Werkzuschuss aus dem Jubiläumsfond der Literar-Mechana 2010/ 2011
- Bester Film beim Mobile Film Festival Deutschland (Drehbuch) 2008

KONTAKT



Petra Maria Kraxner
13359 Berlin
pemakrax (at) gmail.com